Bums, aus, fäddisch, licht aus


Angelina Bauder ruft Markus, Matthäus, Lukas, Johannes etc. an – und fragt sie nach dem Weltuntergang. 

 

 

NR. 1: David aus Koblenz

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Ich würde so viel essen, wie ich kann, denn am Ende der Welt interessiert niemanden mehr, ob ich 100 Kilo zugenommen habe. Außerdem würde ich so wenig schlafen wie möglich, um meine letzten Tage vollkommen zu genießen und keine Zeit mehr zu verschwenden. 

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor? 

 

Die Welt wird nicht auf natürlichem Wege untergehen. Amerika und Nordkorea werden sich mit Atombomben beschießen, und die Menschheit geht durch den Atomkrieg zugrunde. 

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Wall-e. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. 

Welche wären diese?

 

Ein großes Raumschiff, ich will alle Pflanzensamen der Erde (zur Anpflanzung auf dem neuen Planeten),  und in mein Raumschiff kommen nur Frauen. 

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Kim Yong Un würde ich umbringen. Verlogener Wixer! 

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Wenn die Welt durch einen Atomkrieg untergeht, dann will doch niemand mehr überleben. Wenn alle Menschen tot sind, alles verstrahlt ist, dann käme ich alleine nicht klar. Man soll doch schließlich aufhören, wenn es am Schönsten ist. 

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

In einer Tropfsteinhöhle. 

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde? 

 

Der Nordpol? Den wird niemand beschießen. 

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?

 

Das ist eine sehr schöne Frage. Die finde ich toll. Nächste Frage.

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Nein. Ich glaube nicht an das, was in der Bibel steht.

 

 

NR. 2  Johannes aus Chemnitz

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Mit Haien schwimmen. 

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor? 

 

Ganz typisch: Es tun sich im Meer schwarze Löcher auf, Meteoriten stürzen herab, alles brennt, und am Ende kommen die Aliens. 

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Auserwählte Leute werden von den Aliens entführt. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. 

Welche wären diese?

 

Einen 5er im Lotto, blutiges Rumsteak und mehr Haare. 

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Sie! 

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Die Aliens sind die Rettung, heftet euch an die Aliens!

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

Mit meiner Frau im Bett, natürlich nur kuscheln ...

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde? 

 

Im Himalaya. Dort können dich die Aliens besser mitnehmen. Sie fliegen über dich rüber und du kannst auf das Ufo raufspringen.

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?

 

(lange Pause) Hä?

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Gibt es auch ein vielleicht? Ich glaube nicht daran aber, ich glaube auch nicht, dass es ihn nicht gibt.

 

 

NR. 3  Thaddäus aus Aachen

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Löwen streicheln. 

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor? 

 

Eine gigantische Naturkatastrophe - ganz klischeehaft: die zweite Eiszeit. Irgend sowas kommt bestimmt. 

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Die Welt erholt sich von unserer Tyrannei, indem sich die Natur alles zurückholt. Alle Menschen sterben und nur bestimmte Tierarten überleben. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. 

Welche wären diese?

 

Sex mit meiner Frau, Vollkommene Erkenntnis über das Universum und gegebenenfalls darüber hinaus und dass man nicht weiß, dass es der letzte Tag ist.

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Ich werde doch niemanden umbringen?! Ich will mit reinem Gewissen aus dem Leben scheiden. 

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Nur mit viel Glück; zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

An einem einsamen, hochgelegenen Ort, über mein Leben nachdenken und das Ende überblicken, wenn es soweit ist. 

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde?

 

Bei meinem Szenario vielleicht ein Solarflugzeug hoch oben unter der Stratosphäre? 

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist? 

 

Zeit ist eine Illusion, die der Mensch erschaffen hat. Was auf der Erde passiert, geschieht alles gleichzeitig und unabhängig von unserem Zeitgefühl. 

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Ja, aber nicht im klassischen Sinne. Ich glaube an eine schöpferische Kraft, die Natur selbst, die alles erschaffen hat. Es ist alles Zufall, alles läuft vor sich hin und alles bleibt im Fluss, wenn man stirbt

 

 

NR. 4 Matthäus aus Heilbronn

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Meine Nachbarin umbringen.

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor?

 

Bums, aus, fäddisch, Licht aus.

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Weiß ich nicht. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. Welche wären diese?

 

Ein Kasten Bier, noch ein Kasten Bier und Vodka. 

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Meine Nachbarin.

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Wüsste ich jetzt nicht. 

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

Im Bett. 

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde? 

 

Mein Bett.

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?

 

Interessiert mich nicht. Verstehe ich nicht. 

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Sehr oft, nicht immer.

 

 

NR. 5  Lukas aus Worms

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Ich würde ausrasten und so viele Waffen kaufen, wie ich tragen kann, weil doch jeder durchdrehen wird. Niemand soll mich überfallen. Außerdem würde ich so viel vögeln wie geht und Spaß haben. 

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor?

 

Die Gravitation wird außer Kraft gesetzt - alles wird ins Weltall gezogen.

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Die Kakerlaken. Die überleben immer alles. Die werden andere Planeten erobern. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. Welche wären diese?

 

Geld bringt mir nicht, da ja niemand mehr arbeitet ... Jennifer Aniston vögeln. Sonst weiß ich nicht. 

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Alle. Ich laufe Amok.

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Man muss ins Weltall, sonst kann man nicht überleben. 

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

In einem Heißluftballon. Da saß ich noch nie drin. Wäre ganz cool das von oben zu sehen.

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde?

 

Das Weiße Haus. Da wohnt der Präsident der Vereinigten Staaten.

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?

 

Zeit ist egal und spielt keine Rolle beim Weltuntergang.

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Nein.

 

 

NR. 6  Jakob aus Braunschweig

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Meine Familie schnappen und wunderschön Urlaub machen, soweit wie wir in 30 Tagen kommen, und dabei alles Geld ausgeben.

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor?

 

Also ich glaube ja daran, dass sie Welt schon untergegangen ist und wir das nur nicht gemerkt haben. Wie bei einer Katze mit sieben Leben. Die Welt geht ständig unter und es gibt ständig eine neue. 

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Da gehts dann grad wieder weiter. Ewiger Kreislauf. 

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. Welche wären diese?

 

-

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?

 

Definitiv keinen. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass Gewalt keine Lösung ist. 

 

6) Wie könnte man überleben?

 

Ist es ein Weltuntergang oder ein Erduntergang? Wenn nur die Erde unter geht, dann kann man noch auf einen anderen Planeten fliehen.

 

7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?

 

In der Küche. Essen kochen, den Alltag weiterleben.

 

8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde?

 

Der Bauch der Mama. 

 

9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?

 

(langes Überlegen) Die Antwort ist 23. 

 

10) Glauben Sie an Gott?

 

Ja.

 

 

NR. 7  Eva aus Lübeck

 

1) Wenn in 30 Tagen die Welt unterginge, was würden Sie bis dato tun?

 

Ich würde erst einmal versuchen, mit allen Leuten, mit denen ich irgendwie im Konflikt stehe, ins Reine zu treten. Ich würde noch viele kleine Dinge auskosten, wie zB. einen Film sehen, verführerische Kalorienbomben essen, nachts auf einen Berg steigen, Sterne zählen und schließlich den Sonnenaufgang bewundern. Die vielen kleinen Momente voller Unbeschwertheit noch einmal in vollen Zügen auskosten und genießen.

 

2) Wie stellen Sie sich den Weltuntergang vor?

 

Ich stelle mir den Weltuntergang als eine Zeit tiefster Verzweiflung vor. Jeder erlebt ihn auf seine eigene Art und Weise. Wie zum Beispiel für eine Mutter die Welt untergeht, wenn ihr Kind plötzlich stirbt oder für ein kleines Kind, das zum ersten Mal ein Eis isst, die Welt untergeht, wenn ihm dieses runterfällt.

 

3) Was kommt nach der Apokalypse?

 

Die wenigen Leute, die diese Zeit überstehen, wären kaputte, gebrochene Menschen, ohne jeglichen Lebenswillen, die eigentlich nur vor sich hinvegetieren und sich wünschen, dass sie die Apokalypse nicht überlebt hätten. Nach diesem Entsetzen des Weltuntergangs ist nur noch dumpfe Stille zu spüren, ohne auch nur einen Funken Freude.

 

4) Sie haben drei Wünsche für den letzten Tag auf der Erde. Welche wären diese?

 

Den Tag mit meinen Liebsten verbringen, wir ihn noch einmal vollends auskosten können statt im Angesicht des nahenden Endes in Verzweiflung zu verfallen und ich nochmal zwei Kilo Erdbeeren essen kann.

 

5) Wen und warum würden Sie noch umbringen, wenn Sie ohne Bestrafung davon kämen?


Ich müsste mir nicht mal die Hände schmutzig machen, da ja nach meiner Vorstellung des Weltuntergangs soweiso alle sterben.


6) Wie könnte man überleben?


Man könnte überleben, indem man sich auf das Positive konzentriert und sich nicht vom Schmerz, Trauer und Verzweiflung vereinnahmen lässt. Dennoch wäre man auf jeden Fall für immer von diesem Ereignis gezeichnet, sei es körperlich oder geistig.


7) Wo würden Sie Ihre letzten Stunden verbringen?


Ich würde mich mit jemandem, der mir viel bedeutet, irgendwohin zurückziehen, wo es ruhig ist. Dort würden wir nicht mitbekommen, wie alle dem Wahnsinn verfallen.


8) Welcher ist der sicherste Ort der Erde?


Ein sicherer Ort ist relativ. Was normal ist für die Spinne, ist Chaos für die Fliege. Für mich ist ein sicherer Ort kein Platz wie ein Haus oder eine Straße, sondern dort, wo ich mich sicher und geborgen fühle.


9) Wie kann die Welt untergehen, wenn auf der anderen Seite des Planeten heute bereits morgen ist?


Wir leben alle im Hier und Jetzt. Auch wenn auf der anderen Seite der Welt schon morgen ist, leben wir dennoch alle im exakt denselben Augenblick. 


10) Glauben Sie an Gott?


Die Frage ist, wie man Gott interpretiert. Wenn man ihn definiert nach der Ansicht der drei Weltreligionen, kann ich nicht viel damit anfangen. Vielmehr sehe ich etwas Gottartiges in all den unglaublich schönen Dingen. Es ist nichts, wozu ich beten würde, sondern einfach die Überwältigung, die pure Euphorie über Erlebnisse, Erfahrungen und faszinierenden Dinge. Vielleicht so etwas wie Schicksal.